· 

Auf die Betonung kommt es an

Auf die Betonung kommt es an

Es kommt immer wieder vor, dass man in einem Gespräch, besonders in einem Streitgespräch unbewusst ein Wort an der falschen Stelle etwas mehr betont. Dadurch kann die Kommunikation beim Gegenüber in eine ganz andere Richtung gehen, als man selbst glaubt. Oft bemerkt man es nicht einmal. Der Gesprächsparter geht in Gedanken auf eine andere "Schiene" und baut sich eigene Wirklichkeiten, Blickwinkel und Perspektiven auf. Und schon ergeben sich zwei verschiedene "Gleise" und jeder fährt in eine andere Richtung.

 

Nehmen wir einfach mal einen beliebigen Satz. Lesen Sie ihn laut und ohne Betonung vor:

 

"Ich habe nicht gesagt, dass sie mein Geld gestohlen haben"

 

Jetzt lesen Sie diesen Satz wieder, betonen aber das jeweilige gekenzeichnete Wort mehr als die anderen:

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

 

Ich habe nicht gesagt,

dass sie mein Geld gestohlen haben

 

Achten Sie in Ihren Aussagen darauf, ob evtl. ein Wort falsch betont wurde. In Streitgesprächen kommt diese Situation öfter vor, als wir denken. Wir haben Emotionen, wir sind halt Menschen. 

 

www.juergen-wolf.org